Schwangerschaft und Geburt

 

Vor der Geburt:

Individuelle Geburtsvorbereitung mit dem Atem vermittelt vor allem die richtige Geburtsatmung, aber auch einen insgesamt bewussteren und sicheren Umgang mit dem Atem. Dies lindert Ängste, stärkt die Beziehung zum Kind und bringt Vertrauen in die eigene Kraft. Bei der Geburt ist der Atem die elemtare Grundlage, um die Wehen zu meistern und das Kind gut auf die Welt zu bringen.

 

Inhalte: 

  • Orientierungsgespräch, ggf. über bisherige Erfahrungen
  • Beckenbodenstärkung: körperlicher und seelischer Halt für Mutter und Kind
  • Entspannen, Loslassen und Einlassen auf die Geburt durch Atem und Bewegung
  • Umgang mit Angst und Schmerz, praktische Atemübungen
  • Geburtsatmung: "Wehen veratmen", Positionen
  • Stärkung des Selbstvertrauens und der Herzensbindung zum Kind
  • Geburtsvorbereitende Damm- und ggf. Narbenmassage
  • Vorbereitung auf Wochenbett und Stillen

Auch bei Risikoschwangerschaft oder geplantem Kaiserschnitt. Partnerstunde, Haus- und Klinikbesuch möglich.


Bei der Geburt:

Geburtsbegleitung ist die emotionale Unterstützung bei der Geburt, unabhängig von der medizinischen Betreuung durch Hebamme, Ärztin/Arzt. Als erfahrene Mutter und ausgebildete Geburtsbegleiterin, "Doula" (GfG), bin ich während der gesamten Geburt für Sie und ggf. Ihren Partner da, auch bei Komplikationen. Insbesondere gebe ich Hilfestellung beim richtigen Atmen. Dadurch gewinnen Sie Sicherheit und Vertrauen in die eigene Kraft. Voraussetzung für meine Geburtsbegleitung ist die individuelle Vorbereitung (s.o.).

 

Leistungen:

  • Bereitschaft Tag und Nacht, Beginn 2 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin
  • Persönliche Betreuung während der gesamten Geburt
  • Ein Nachgespräch 4-6 Wochen nach der Geburt

Leistungen und Honorar werden vorher schriftlich vereinbart. Die Pauschale beträgt 900 € plus Fahrtkosten. Geburtsvorbereitung wird gesondert berechnet.


Nach der Geburt:

Geburtsverarbeitung bietet Müttern die Möglichkeit, körperliche und/oder seelische Verletzungen durch Gespräch und Körperarbeit zu bewältigen: insbesondere nach Saugglocke, Kaiserschnitt oder früher Trennung vom Kind; ebenso bei Babyblues, nachgeburtlicher Depression oder Verlust des Kindes. Geburtsverarbeitung geht die Probleme, die auch lange nach der Entbindung auftreten können, von der Wurzel an. Das Baby ist in der Regel dabei. Eine besondere Form ist das "Heilbad" von Mutter und Kind.

 

Beratung und praktische Hilfe zu:

  • Stress mit dem Baby: Weinen, Schreien, Nicht-Schlafen
  • Erschöpfung, Ängste, Depression
  • Trennungstrauma, Mutter-Kind-Beziehung
  • Nähe, Tragen, Verwöhnen, Rhythmus
  • Ernährung: Stillen, Flasche, Zufüttern, Abstillen
  • Narbenbeschwerden nach Damm- oder Kaiserschnitt
  • Beckenbodenbeschwerden, Gebärmuttersenkung, Inkontinenz
  • Fehl-, Frühgeburt, Behinderung, Trauerverarbeitung

 

Rückbildung für Körper und Seele beinhaltet individuell angeleitete Körper-und Atemübungen zur Kräftigung von Beckenboden, Bauch und Rücken, wenn möglich mit dem Baby. Großer Wert wird auf das Zurückfinden zum eigenen Körpergefühl und die Entspannung gelegt. Darüber hinaus ist Raum für Fragen, ggf. zur Narbenpflege. Auch zu empfehlen nach Kaiserschnitt oder Verlust des Kindes.